Flamenco in Andalusien

Im Frühling verbrachte ich einige Tage in Andalusien, in der südlichsten Region Spaniens, wo der Flamenco größtenteils seinen Ursprung hat. Meine Reise startete in Malaga. Gleich am ersten Tag besuchte ich hier eine traditionelle Flamenco-Show. Die Bewohner Andalusiens lieben und leben die Kultur des Flamencos. Täglich gibt es für Touristen und vor allem für Einheimische die Möglichkeit, an einem Flamenco-Abend teilzuhaben. Auch wenn sich im Publikum einige Touristen befinden, wirkt die Inszenierung und auch das Ambiente in einem winzigen, uralten, spanischen Theater unglaublich authentisch. Als Zuschauerin hatte ich den Eindruck, dass der Flamenco sehr ernst genommen und fast schon wie ein Ritual behandelt wird. Man hat jedenfalls überhaupt nicht das Gefühl, in eine Touristenfalle gestolpert zu sein. Ganz im Gegenteil: Auf der Bühne ist eine faszinierende Dynamik zu erkennen. Es scheint, als würden die TänzerInnen mit ihrer feurigen Leidenschaft die hölzernen Kastagnetten, die sie oft in den Händen halten, entflammen wollen. Für mich war es so, als tanzten sie vor meinen Augen um ihr Leben. Anders als bei anderen Vorstellungen, bei denen ich ab und zu einmal abdrifte, hat mich bei dieser, obwohl ich der spanischen Sprache nicht mächtig bin und somit der Handlung nicht zu 100% folgen konnte, die Spannung gepackt und nicht mehr losgelassen. 

Ich denke, dass die meisten Aufführungen toll sind. Wer jedoch Lust hat, die gleiche zu besuchen wie ich, kann das gerne tun. Hier ist der Link zu dem Theater, in dem ich war: https://www.flamencomalagacentro.com

Was genau ist Flamenco? Flamenco bezeichnet spezielle Tänze und Lieder aus Andalusien. Der Flamenco besteht aus Tanz, Gesang und Instrumenten. Im Besonderen spielt die Gitarre eine große Rolle. Woher der Begriff „Flamenco“ stammt ist bislang unklar. Möglicherweise, weil die Bewegungen des Flamencos denen eines Flamingos ähneln... Da Geschichten über den Flamenco fast ausschließlich mündlich übermittelt wurden, ist seine genaue Entstehung nicht bekannt. Man sagt, dass er durch viele verschiedene Kulturen beeinflusst wurde. Im Jahr 2010 wurde der Flamenco jedenfalls zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit ernannt.

Fun Fact: Aufgrund der engen Verbundenheit der SüdspanierInnen mit dem Flamenco, wurde er seit dem Schuljahr 2014/15 in den andalusischen Lehrplan aufgenommen. Die Schulen haben nun die wichtige Aufgabe, die Kultur des Flamencos aufrechtzuhalten.